QMB-MA Qualitätsmanagement-Beratung Dipl.-Ing. (FH) Michael Arend
Copyright © 1996 - 2019 by QMB-MA
FMEDA - Die Methode
Die FMEDA nach ISO 26262-5 besteht aus der Berechnung der Single-point fault metric (SPFM), Latent-fault metric (LFM) und der Probabilistic metric for random hardware failures (PMHF) für jedes Sicherheitsziel mit einem ASIL B, C oder D. Die Berechnungsformeln sind in der Norm definiert. Zunächst werden alle Ausfallarten der elektrischen / elektronischen Bauteile des Systems klassifiziert (z. B. nicht-sicherheitsrelevant, sicherheitsrelevant mit direkter Auswirkung auf das Sicherheitsziel, sicherheitsrelevant mit latenter Auswirkung auf das Sicherheitsziel). Die anwendungsspezifisch ermittelten Fehlerraten (FIT) werden entsprechend aufsummiert und ggf. über den Einfluss von Sicherheitsmechanismen in entdeckte und nicht entdeckte Anteile aufgeteilt.